Tag 5+6

Tag 5 und 6/ Day 5 and 6

Heute ist Donnerstag. Wir wollen wieder mal etwas leisten. Mit dem Auto fahren wir nach Intragna. Von dort geht es zu Fuss der Centovalli-Strasse entlang (ca.400m) bis zum Abzweig zur Römerbrücke, ein gewagtes Bauwerk, das den Römern zugeschrieben wird. Der Fussweg führt von dort weiter durch Schluchten und Wälder, über Wiesen und Brücken hinauf nach Rasa. Dies ist ein Ort, der nur zu Fuss oder mit der Seilbahn erreichbar ist. Leider werden wir vom Regen überrascht und müssen zwischendurch für eine halbe Stunde Unterschlupf (den wir mit Kühen teilen) suchen.  Oben stärken wir uns im Gasthaus und genießen beim Rundgang durchs Dorf die Ausblicke ins Tal und auf die Berge. Die Seilbahn bringt uns hinunter nach Verdasio-Bahnhof und die Centovalli-Bahn zurück zu unseren Autos am Bahnhof von Intragna.

By now it’s thursday and time for another demanding hike. This time we choose to walk to Rasa, a village which can be reached only by foot or with a cable car. First we drive to Intragna. Along the Centovalli-Road (about 400m) to the branch off to the Roman Bridge. From there the path takes us through gorges and forests, over bridges and meadows. Unfortunately we have to seek shelter (shared with cows) from the rain for half an hour. In the only cafe/restaurant/pizzeria we eat a snack and drink our capuccino before we take a walk through town to enjoy the many interesting views of the mountains above and around us and the Centovalli below us. The cable car takes us down to Verdasio station and the Centovalli train on to our cars at Intragna station.


Die Idee zu unserem letzten Ausflug in diesem Jahr entsteht während der zweiten Wanderung. So kehren wir zurück nach Fusio am Ende des Maggiatals, um von dort zum Lago Sambuco, einem Stausee, zu wandern. Es ist wieder ein schöner Tag und der Weg hinauf zur (Oberkante-) Staumauer erlaubt manigfaltige und schöne  Ausblicke auf die Umgebung. Oben weht allerdings ein recht kühler Wind und so steigen wir gleich wieder hinunter, statt noch dem Weg entlang des Seeufers zu folgen. In Fusio kehren wir in der Osteria Antica ein und  besichtigen danach eingehend die Stadt. Auf dem Rückweg besuchen wir noch die wunderschöne Kirche vom Architekten Botta in Mongo.

The plan for our last excursion developed already on the second day of this vacation. We return to Fusio at the very end of the Maggia Valley and take the trail which leads up to the top of the dam. It built lake Sambuco. It is another clear but cool and mostly sunny day and we can enjoy many different and nice views of the suroundig mountains and the valley. At the top of the dam a cold wind is blowing and we decide to not follow the trail along the lake rather go back to Fusio. There its time for a break which we take in the Osteria Antica. Afterwards there is time for a leisurely walk through town. On the way home we stop at the marvelous church by Botta in Mongo.

[Tessin Home] [Tessin 2001] [Tessin 2002] [Tessin 2003] [Tessin 2004] [Tag 1+2] [Tag 3+4] [Tag 5+6]